Umstellung der Gemeinde- und Länderhaushalte gemäß VRV 2015
 (c) Yvonne Ohnewas
Die Umstellung der Haushalte der Länder und Gemeinden – geregelt durch die Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015 (kurz: VRV 2015) – löst viel Diskussion auf verschiedenen Ebenen aus. Die Bestimmungen der VRV 2015 sind spätestens für das Finanzjahr 2019 bzw. 2020 für Länder und Gemeinden anzuwenden, auch wenn einzelne Fragen bis jetzt unbeantwortet blieben. Um eine reibungslose Umsetzung der rechtlichen Vorgaben zu ermöglichen, ist ein rechtzeitiger und geordneter Umstieg auf das neue Haushaltswesen ratsam.
Rückblick: Das war die KOMMUNALMESSE 2016 in Klagenfurt am Wörthersee
 (c) Christian Mayr

Der Österreichische Gemeindetag 2016 stand im Zeichen des Finanzausgleichs. Die IVM GmbH war mit einem Stand auf der Kommunalmesse in Klagenfurt vertreten.
Österreichischer Gemeindetag und Kommunalmesse 2016 in Klagenfurt
 (c) www.diekommunalmesse.at
„Gemeinsam Heimat gestalten“. Unter diesem Leitspruch findet am 6. und 7. Oktober 2016 die Kommunalmesse im Rahmen des 63. Österreichischen Gemeindetages in Klagenfurt statt.
Verwaltungsmesse 2016 „Modern verwalten“
 (c) Verwaltungsmesse 2016
„Modern verwalten“ Unter diesem Motto steht die vierte Verwaltungsmesse des Bundeskanzleramts am 21. April 2016 in Messe Wien. Die Messe findet zum zweiten Mal in Kooperation mit der Messe „Nutzen.Leben“ der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) statt. Die Verwaltungsmesse wendet sich gebietskörperschaftsübergreifend an alle Verwaltungsstellen in Österreich mit dem Ziel, ihre Best Practices und Lösungen einem interessierten Fachpublikum aus der Verwaltung zu präsentieren, andere Innovationen kennenzulernen und wichtige Kontakte zu Kolleginnen, Kollegen und zu Dienstleistungsfirmen zu knüpfen.
Elektronischer Rechnungseingangsworkflow – „Q-Flow“
 (c) IVM
Verständnis für die Bedürfnisse universitärer Einrichtungen als Erfolgsfaktor für die Umsetzung des elektronischen Rechnungseingangsworkflows an der Universität Wien.
IVM schreibt Beitrag zur Finanzsituation der Österreichischen Gemeinden im KOMMUNAL-Magazin
 (c) IVM / Österr. Gemeindebund
Die Gemeinden erbringen all jene Leistungen, die im Laufe eines Lebens benötigt werden, von der Kinderbetreuung bis zur Altenpflege. Doch der derzeitige Finanzausgleich lässt die dadurch entstehenden Anforderungen unberücksichtigt.
Neu erschienen: Politik in Tirol, Jahrbuch 2016
 (c) Uni IBK
Schwerpunktthema dieses Jahrbuchs ist aus Anlass der Kommunalwahlen 2016 die Politik in Tirols Gemeinden. Die Universität Innsbruck hat sich in Kooperation mit der IVM Institut für Verwaltungsmanagement GmbH das Thema anhand einer finanzstatischen Analyse näher angesehen.
Projekt „FIT4Hallein“ wird in der FLGÖ Fachzeitschrift „Kommunales Management" vorgestellt
 (c) FLGÖ
Im Rahmen des Projektes FIT4Hallein macht die Stadtgemeinde Hallein gemeinsam mit dem Lehr- und Forschungsbereich für Verwaltungsmanagement, E-Government und Public Governance der Universität Innsbruck ihre Organisation fit. Welche Meilensteine bereits umgesetzt werden konnten, können Sie in der neuen Ausgabe der FLGÖ-Fachzeitschrift „Kommunales Management“, Nummer 38, nachlesen.
Studie zur Gemeindefinanzierung in der RFG-Schriftenreihe veröffentlicht
 (c) Promberger, Mayr, Ohnewas
Die Universität Innsbruck hat in Kooperation mit der IVM Institut für Verwaltungsmanagement GmbH im Auftrag des Gemeindebundes die „Analyse der Gemeindefinanzen vor dem Hintergrund eines aufgabenorientierten Finanzausgleichs“ durchgeführt und liefert wesentliche Erkenntnisse für die laufenden Verhandlungen zum neuen Finanzausgleich, der ab 1.1.2017 gelten soll.
Achtung - Adressänderung für das Büro Wien:
IVM Institut für Verwaltungsmanagement GmbH

Obere Donaustraße 71 / Eingang Floßgasse 2
1. Stock / Tür 5-6
1020 Wien
IVM lud zum PEP-Workshop ein!
 (c) IVM
Die IVM Institut für Verwaltungsmanagement GmbH veranstaltete in Kooperation mit der Institut für Beratung und Training GmbH am 15. Oktober 2014 einen Workshop, bei dem Tipps und Tricks für den Büroalltag vorgestellt wurden.
IVM mit PEP bei der Canon Business Lounge
 (c) PEP

Bei der Canon Business Lounge am 16. Juni 2014 in Innsbruck stand das Thema Optimierung der Produktivität im Mittelpunkt. Die IVM Institut für Verwaltungsmanagement GmbH wurde als Referent eingeladen, um die Nutzung von Optimierungsmöglichkeiten in der Büroorganisation mit dem Personal Excellence Programm – PEP – vorzustellen.
Weitere Auszeichnung für das Budgetinformationssystem des BMWFW (Wissenschaft und Forschung)
 (c) (c) Controller Institut
Mit dem Best-Practice-Award im Rahmen der ÖCI-BARC-Tagung wurde das Budgetinformationssystem (BIS) bereits zum dritten Mal ausgezeichnet. Die Planungs- und Reporting-Lösung wurde vom Verwaltungsbereich Wissenschaft und Forschung des BMWFW gemeinsam mit der IVM Institut für Verwaltungsmanagement GmbH zur Unterstützung des Budgeterstellungs- und -controllingprozesses entwickelt.
Rückblick - IVM GmbH auf der Verwaltungsmesse 2014
 (c) Aigner Regina
Die Verwaltungsmesse 2014 war ein großer Erfolg. Mit dem Forum „Planung & Steuerung: Managementinformation statt Zahlenfriedhof!“ bot die IVM GmbH eine spannende Vortragsreihe zu den Themen Haushaltsreform, Wirkungsorientierung und Controlling.
Rückblick - IVM auf der ERP-Future in Wien am 12.11.2013
 (c) ERP Future
Die ERP Future 2013 - Business hat für Anwender und Entscheidungsträger eine hervorragende Möglichkeit und Plattform geboten, sich einen Überblick über das Kernthema Enterprise Resource Planning (ERP) und über die Themenfelder rund um Business Intelligence (BI), Business Process Management (BPM), Customer Relationship Management (CRM) und Supply Chain Management (SCM) zu verschaffen.
Analyse von Einsparungspotentialen
GemNova.net bietet in Kooperation mit dem Institut für Verwaltungsmanagement einen „Einführungs-Workshop“ zur Identifikation von Kooperationspotenzialen an
BikeMagazin Latsch-Martell bringt Emotion aus dem Natur-Kultur-Bikeparadies
Bikemagazin Latsch-Martell Vinschgau - Trailparadies - Natur-Kultur-Bikeparadies - E-Biketouren - Kulturtouren (c) Institut für Verwaltungsmanagement GmbH / Stromberg Manfred
Latsch-Martell ist Vorreiter in Südtirol in Bezug auf die Regelung der Grundnutzungsvereinbarung für das Mountainbiken. Jetzt können alle Rad-, Trail- und Kulturhungrigen das Natur-Kultur-Bikeparadies noch besser kennenlernen!
Rennradwoche mit Gerrit Glomser - Entwicklung Tourimuspackages
130513_glomser-gerrit-rennrad-lambrecht-naturpark-grebenzen-ath-lam_radwoche_seite_1_homepage0 (c) ATH
Gemeinsam mit seinem Partner max2 entwickelt die IVM GmbH touristische Packages für St. Lambrecht
Stadt Hallein spart mehr als EUR 100.000 jährlich
 (c) Stadt Hallein
Bürgermeister Stöckl krempelt das Stadtamt um. Der Organisationsprozess „Fit für Hallein“ zeigt Wirkung und wird erfolgreich fortgesetzt.
Finanzcontrolling und Vergaberecht
Johannes Eder - Vortrag Innocom - Vortrag Bundesvergabegesetz.jpeg (c) Julia Moll
Expertenvorträge bei innovativen Tiroler Kommunalmesse, Innocom 2013
Gemeinde-Kurzdiagnose
Gemeinde - Kurzdiagnose - das Finanzanalysetool für Gemeinde der Institut für Verwaltungsmanagement GmbH (c) Institut für Verwaltungsmanagement GmbH
Das standardisierte Finanz-Analysetool für Gemeinden.
IVM auf der Verwaltungsmesse in Wien
Verwaltungsmesse Wien 2012 Oktober - IVM Institut für Verwaltungsmanagement
Verwaltungsmesse 2012 - IVM mit spannendem Vortrag dabei
Neues MTB-Leitsystem für die Top-Mountainbike-Destination Latsch / Vinschgau / Südtirol
MTB-Richtlinien Beschilderung Vinschgau Südtirol (c) IVM GmbH / max2
Für die Top-Mountainbikedestination Latsch, Südtirol entwickeln wir gemeinsam mit unserem Partner max2 seit Anfang Februar ein optimiertes Wegekonzept für Mountainbiken, Wandern und Nordic-Walking/Laufen sowie weitere zusätzliche Angebote (z.B. kinderwagengerechte Routen).
St. Lambrecht - Wandern auf höchstem Niveau
Blick von der Ersten Grebenzenhöhe auf das beeindruckende Benediktinerstift St. Lambrecht
Über 700 Wanderwegeschilder hat Bauhofleiter Karl Rappold in den letzten Wochen im wunderschönen Gebiet rund um das Benediktinerstift St. Lambrecht beschildert. Grebenzen-Runde, Kuhalm-Wanderung, ... begeistern die Gäste und Einheimischen.
Beschwerde-, Ideen- und Vorschlagsmanagement an Hochschulen: Was? Wie? Warum?
Studierendenanwaltschaft -Tagung mit der AK zum Thema Beschwerde-, Ideen- und Vorschlagsmanagement
Fachtagung der Studierendenanwaltschaft SAN und der AK Tirol, 25.11.11, Innsbruck
IBM Performance Day - Innovative Ansätze der toolbasierten Budgetierung bei der Universität Wien
Innovative Ansätze der toolbasierten Budgetierung an der Universität Wien
Unter dem Motto "Erfahren Sie, wie Sie Ihre Geschäftsergebnisse mit einer benutzerfreundlichen Analytics-Lösung verbessern können" fand am 6. Oktober der IBM Performance Day 2011 im Congress Center Messe Wien statt.
Live-Tracking - Verfolge die Athleten des M3 Marathons vor Ort und im Internet
Live Tracking M3 Montafon Mountainbike Marathon
Das Montafon wartet dieses Jahr wieder mit einer tollen Live-Tracking-Lösung auf!
Leistungs- und Wirkungsorientierte Steuerung in der Polizei
Publikation - Promberger Koler Koschar - Leistungs- und wirkungsorientierte Steuerung in der Polizei
Wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit New Public Management in der Polizei
Budgetinformationssystem gewinnt Silber beim SAP Quality Award
BMWF und IVM GmbH gewinnen mit Projekt BIS Budgetinformationssystem Silber bei den SAP Quality Awards 2011; Norbert Schlager-Weidinger 3 v.l.
Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung entwickelt die IVM GmbH ein Tool zur verbesserten Budgetplanung in den Bundesministerien.
RZL-Kollektor bei Studienbeihilfenbehörde umgesetzt
2011 IVM Talk Wien - Christian Mayr präsentiert den RZL-Kollektor
Ressourcen,- Ziel- und Leistungspläne mit dem RZL-Kollektor einfach managen
283 km Laufen und Walken in Innsbruck
Mag. Wolfgang Hechenberger (Vorstand Tiroler Sparkasse),  Vizebürgermeister Christoph Kaufmann (Stadt Innsbruck) und Christoph Stock (TVBI) praesentieren die Innsbrucker Lauf- und Nordic Walking Strecken online unter www.run-walk-innsbruck.at
Neues Internetportal www.run-walk-innsbruck.at online
KomPot FIS – modernes Führungsinformationssystem für die Gemeinde Sölden
Demo-Bericht FIS Führungsinformationssystem Sölden (c) IVM
Die Gemeinde Sölden geht mit dieser Lösung der IVM GmbH einen neuen Weg in der Führung und Steuerung.
Zweiter IVM Talk am 24.März 2011 zur Haushaltsrechtsreform
Die Institut für Verwaltungsmanagement GmbH hat mit dem IVM Talk eine neue Veranstaltungsreihe etabliert.



IVM Talk am 24. März 2011
Agieren statt reagieren - BHG- Reform: Chancen erkennen und nutzen


IVM / IVM Talk 2011  - Agieren statt reagieren - BHG-Reform - Agenda / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie IVM GmbH lud EntscheidungsträgerInnen und Fachexperten aus den Bundesministerien zum zweiten IVM-Talk in die "Lobby" in Wien.
Die Gäste konnten sich über interessante Projekte in den Bundesministerien informieren und Möglichkeiten für Lösungen ausloten.

IVM / IVM Talk 2011 Wien - Die Vortragenden / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIVM Pfeil - goldMag. Phillip Otto und Dipl.-Kfm. Peter Wanka (Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung) stellten das von der IVM GmbH begleitete Projekt "Budgetinformationssystem BIS – das Budget des BMWF besser steuern" vor.

IVM Pfeil - goldADir. Reg.Rat Ursula Fehlinger (Studienbeihilfenbehörde) berichtete über das Projekt "IVM / 2011 IVM Talk Wien - Markus Mitterer präsentiert das Tool zur Leistungszeitschätzung / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSteuerung der Studienbeihilfenbehörde – ein Status unter Berücksichtigung des Ressourcen-, Ziel- und Leistungsplans (RZL)".

IVM Pfeil - goldIm Anschluss informierte das Team der IVM Institut für Verwaltungsmanagement GmbH rund um IVM / 2011 IVM Talk Wien - Christian Mayr präsentiert den RZL-Kollektor / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMag. Norbert Schlager-Weidinger, Dr. Christian Mayr und Mag. DI. Markus Mitterer über das IVM BHG-Reform-Framework - "Ideen, Methoden und Werkzeuge zur Umsetzung der BHG-Reform".



Wir freuen uns über die gelungene Veranstaltungen und freuen uns, Sie bald wieder bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!

Die Foliensätze stellen wir Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

pdf-icon_40pxWanka, Otto - "Budgetinformationssystem BIS – das Budget des BMWF besser steuern"

pdf-icon_40pxFehlinger - "Steuerung der Studienbeihilfenbehörde – ein Status unter Berücksichtigung des Ressourcen-, Ziel- und Leistungsplans (RZL)"

pdf-icon_40pxIVM - IVM BHG-Reform-Framework - "Ideen, Methoden und Werkzeuge zur Umsetzung der BHG-Reform"



IVM Talk am 23. Juni 2010
Haushaltsrechtsreform – Chance und Herausforderung


IVM / IVM Talk 2010 - „Haushaltsrechtsreform – Chance und Herausforderung“ / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Thema „Haushaltsrechtsreform – Chance und Herausforderung“ wurden EntscheidungsträgerInnen und FachexpertInnen aus der Bundesverwaltung am 23. Juni 2010 in „die Lobby“ in Wien eingeladen.

Unter der Moderation von Herrn Mag. Markus Traxl, Prokurist der Institut für Verwaltungsmanagement GmbH, referierten Vertreter aus Wissenschaft, Beratung und Verwaltungspraxis. Der gediegene Rahmen sowie praxisnahe Vorträge mit hohem Qualitätsanspruch haben für den Erfolg der Auftaktveranstaltung gesorgt.

Die Vortragenden und Beiträge im Überblick:

IVM Pfeil - goldHerr A.Univ.Prof. Dr. Kur Promberger, Leiter des Lehr- und Forschungsbereichs für Verwaltungsmanagement, E-Government & Public Governance an der Universität Innsbruck, hat in seinem Vortrag „Haushaltsrechtsreform – der große Wurf oder alter Wein in einem neuen Schlauch“ die Entwicklung des öffentlichen Rechnungswesens behandelt und darauf hingewiesen, mit welchen Herausforderungen die öffentliche Verwaltung bei einer konsistenten Implementierung in Hinblick auf organisatorische Rahmenbedingungen konfrontiert ist.

IVM Pfeil - goldDer Beitrag „Ein zahnloser Tiger – Haushaltsrechtsreform ohne Instrumente und Werkzeuge“ von Herrn Mag. Norbert Schlager-Weidinger, Prokurist der Institut für Verwaltungsmanagement GmbH, hat dargelegt, dass eine zielführende Umsetzung der Bundeshaushaltsrechtsreform aufeinander abgestimmte betriebswirtschaftliche Methoden und Toolsets benötigt.

IVM Pfeil - goldDie Vorstellung von „Wise – Das Projekt des BMWF zur Umsetzung der BHG Reform“ durch Herrn Dipl.-Kfm. Peter Wanka, Leiter der Abteilung III/1 Finanzen und IVM / IVM Talk 2010 - Peter Wanka über das Projekt Ressourcen im Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, hat das Umsetzungsvorgehen des BMWF zur Bundeshaushaltsrechtsreform konkretisiert, wobei die Verschränkung von Wirkungssteuerung, Budgetplanung und Kosten- und Leistungsrechnung in  einem ganzheitlichen Modellansatz sowie daraus abgeleitete Strategieprozesse den Fokus gebildet haben.

IVM Pfeil - goldHerr Mag. Hans-Werner Streicher, MBA, Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft im Amt der oberösterreichischen Landesregierung, hat mit seinem Vortrag IVM / IVM Talk 2010 - Hans-Werner Streicher über die Wirkungsorientierte Verwaltung / Zum Vergrößern auf das Bild klicken„Wirkungsorientierung am Beispiel des Landes Oberösterreich – Dos and Don’ts“, die Erfahrungswerte der Landesverwaltung bei der Umsetzung und praktischen Handhabung der wirkungsorientierten Steuerung aufgezeigt und konkrete Handlungsempfehlungen für das Implementierungsvorgehen vermittelt.

Die Institut für Verwaltungsmanagement GmbH bedankt sich bei allen Gästen sehr herzlich für das Interesse am IVM Talk und für die Teilnahme. Wir werden bemüht sein Ihnen auch zukünftig Veranstaltungen auf hohem Niveau mit einem fachlichen Mehrwert zu bieten und freuen uns sehr über Ihr Interesse!

Hinweis: Die Vortragsunterlagen können bei Frau Mag. Dagmar Koschar angefragt werden und werden Ihnen per E-Mail übermittelt.


IVM Pfeil - goldWeiter zu: Themen der BHG-Reform
  • 2011 IVM Talk Wien - Feines Ambiente und gute Stimmung bei den Vorträgen zur BHG-Reform
  • 2011 IVM Talk Wien - Barbara Jünger im Gespräch
  • 2011 IVM Talk Wien - BHG-Reform - Chancen erkennen und nutzen in Die Lobby
  • 2011 IVM Talk Wien - Christian Mayr präsentiert den RZL-Kollektor
  • 2011 IVM Talk Wien - Prokurist Markus Traxl im Gespräch
  • 2011 IVM Talk Wien - Gemütlicher Ausklang
E-Government - Konzepte, Modelle und Erfahrungen
Diese Publikation liefert Ihnen interessante Ausführungen zu Konzepten, Modellen und Erfahrungen aus dem Bereich E-Government.


Messung und Verbesserung des Mehrwertes von öffentlichen IT-Investitionen
Publikation - Promberger Janko Ihle - Evaluierung von öffentlichen IT-Investitionen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUnternehmen, Non-Profit-Organisationen und öffentliche Verwaltungen haben in den letzten Jahrzehnten ihre Investitionen in die Informationstechnologie vervielfacht. Mittlerweile bindet die Aufrechterhaltung der aufgebauten IT-Landschaften beträchtliche Budgetmittel. Der erhoffte Nutzen bleibt in vielen Fällen im Dunkeln bzw. lässt sich nur erahnen. Es ist daher nicht verwunderlich, wenn die Informationstechnologie primär als Kostentreiber wahrgenommen wird. Deshalb wurde vom Bundesministerium für Finanzen in Kooperation mit der Universität Innsbruck das Projekt "Public IT Assessment Framework", kurz PITAF, ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes war es, ein Vorgehensmodell zu entwickeln, das ermöglichen soll, den Nutzen eines Informationssystems in all seinen Facetten zu identifizieren und zu bewerten. Angestrebt wird, mit Hilfe dieses Modells den Nutzen von Informationssystemen in der öffentlichen Verwaltung umfassend zu messen und Verbesserungs- und Weiterentwicklungspotentiale aufzuzeigen.

Aus dem Vorwort von Sektionschef Dr. Arthur Winter (Bundesministerium für Finanzen)

Weitere Informationen zur Publikation "Messung und Verbesserung des Mehrwertes von öffentlichen IT-Investitionen"
Leistungsorientierte Zeiterfassung in der Region Hansbergland
Leistungszeiterfassung HansBergLand
Die Gemeindekooperation Hansbergland in Oberösterreich betreibt schon seit längerer Zeit eine Zeiterfassung auf Leistungsebene - ein Erfahrungsbericht
Artikel über PITAF in Verwaltung Innovativ
In der aktuellen Ausgabe der Wiener Zeitung findet sich ein interessanter Artikel über das Produkt "PITAF".
Effizientes Reporting und flexible Datenanalyse in der Landesbaudirektion Tirol
Logo Land Tirol
IVM und Partner Pitagora implementieren Business Intelligence Lösung bei der Tiroler Landesbaudirektion.

Kommunale Potentialanalyse - KomPot
Kom Pot Benchmark - Kommunale Potential- und Haushaltsanalyse (c) IVM
Mit der Universität Innsbruck wurde das intelligente Analysesystem KomPot - Kommunale Potentialanalyse entwickelt.
Montafon Tourismus startet mit trainingsSZENE.at durch
Montafon Tourismus startet beim Treppencup und beim M3 Montafon MTB Marathon mit GPS FOX durch!
Wirtschaftstandortanalyse Landeck vorgestellt
WK-Obmann Ing. Heinz Huber, WK-GF Landeck Ferdinand Flir, Dr. Marcus Hofer (Standortagentur Tirol), RegioL-Obmann Dipl.-Ing. Gerhard Witting und Mag. Markus Bodemann präsentierten die Standortstudie.
WK-Obmann Ing. Heinz Huber, WK-GF Landeck Ferdinand Flir, Dr. Marcus Hofer (Standortagentur Tirol) und RegioL-Obmann Dipl.-Ing. Gerhard Witting und Mag. Markus Bodemann präsentierten die Standortstudie.
Weitere News- und Veranstaltungen
Buchempfehlung
E-Government - Konzepte, Modelle und Erfahrungen
Messung und Verbesserung des Mehrwertes von öffentlichen IT-Investitionen