Forschungskooperationen

Im Rahmen von Forschungskooperationen bereiten wir neue und innovative Themenstellungen auf. Gemeinsam mit innovativen Kunden sowie Studierenden als auch der Universität Innsbruck erstellen wir dabei Thesen. Des Weiteren erproben wir diese in der Praxis mittels Proof of Concepts und Vorgehensmodellen.

Während den Forschungskooperationen arbeiten wir an unterschiedlichen Forschungsfragen. Diese können einerseits aus der Technologie entspringen, andererseits betriebswirtschaftlich getrieben oder methodische Fragestellungen sein.

Aktuelle Forschungskooperationen sind somit beispielsweise:

  • Evaluation und Erstellung von Use Cases für Digitalisierungsthemen, wie beispielsweise
    • Bewertung von IoT Business Cases
    • IT und IoT Architektur für Customer Experience Plattformen
    • Digitale Personalakte als auch deren Einsatz
    • Studie zu Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitsplatzgestaltung
  • Exploration von Data Driven Analytics
    • Aufzeigen des (unternehmensbezogenen) Mehrwerts von Daten
    • Zusammenspiel der Unternehmensapplikationen sowie Berichts- und Planungslandschaften
    • Erstellung von Geschäftsmodellen
  • Homogenisierung von IT Architekturen
    • Visualisierung der IT Architektur mittels Rahmenmodelle wie TOGAF
    • Evaluierung von weiterführenden Nutzenpotentialen bestehender Softwarekomponenten.

      Sie sehen somit, dass die Forschungsfragen vielfältig sind. Im technologischen Raum befassen sie sich daher aktuell mit IoT, Big Data, SAP Leonardo, dem Einsatz von SAP HANA Native und Zusammenspiel mit Cloud-Komponenten der SAP. Des Weiteren bieten wir Unterstützung bei der Beurteilung von Data-Lake-Ansätzen (Theorie vs. Praxis), Data Mining sowie deren Anwendungsgebieten und -grenzen. Zusätzlich unterstützen wir Sie auch bei der Modellentwicklung mittels R, Predictive Maintenance sowie Quality Assurance Use Cases und ganz klassisch mit Technologie-Evaluierungen wie neuen SAP Technologien und ERP Evaluierungen.

IoT Schichtenmodell
Aufbau eines IoT Systems anhand des 7 Schichten Modells (in Anlehnung an Green, McCarson, & Devine, 2014)

 

Im betriebswirtschaftlichen Kontext haben wir mit Kunden bereits in den Themen Business Process Management und Strategic ERP innovative Lösungen entwickelt.

Im Rahmen von Geschäftsmodellentwicklungen steht im Vordergrund, den Nutzenbeitrag für Kunden in erster Linie zu identifizieren und somit den Wert der bestehenden und zukünftigen Geschäftsmodelle zu maximieren.

Geschäftsmodellentwicklung unter Berücksichtigung des Kundennutzens

 

Aber vor allem bieten wir Ihnen gemeinsam mit der Universität Innsbruck die Strukturierung von neuartigen Themenstellungen im Rahmen von Forschungskooperationen an. Dabei stehen daher praktikable Umsetzungen von theoretischen Konstrukten im Vordergrund.

Leistungsinhalte

  • Zentrale Koordination der Aktivitäten
    • Ermittlung der Forschungsart (Forschungsprojekt, Abschlussarbeiten…)
    • Ermittlung der durchführenden Einheit/Personen
    • Zugriff auf high-potential Studierende
    • Organisatorische Abwicklung und Kommunikation
    • Unterstützung durch universitäre Betreuung
    • Interpretation der Ergebnisse
  • Organisation und Strukturierung der Themenstellungen
    • Übersetzung von „nicht-greifbaren“ Inhalten und somit Gliederung von abstrakten Themenstellungen
    • Ableitung einer Projektorganisation (von Einzelprojekten bis zu Multiprojekten)
    • Projektüberführung in standardisierte Vorgehensmodelle
    • Erstellung von Arbeitspaketen und somit Projektplänen
    • Koordination und Projektbegleitung
  • Begleitende Aktivitäten
    • Fördermittelmanagement (-potential)
    • Kooperationsmanagement (Forschung, Bildung und Privatwirtschaft)

 

Auszug Referenzen

 

Putzmeister Holding GmbH                                    ENGEL Austria           

 

Weitere Leistungen im Beratungsfeld Forschung & Entwicklung